Überblick des Handwerkes und der Bauforschung im baulichen Erbe Ungarns


PORTA SPECIOSA e. V.
(Sitz/Anschrift:H-1077 Budapest, Wesselényi u. 73, Ungarn)


Zielsetzungen und Tätigkeitsbereich
(Auszug von der Satzung des Vereins)


SATZUNG
des Vereins "Netzwerk für Handwrek und Bauforschung im baulichen Erbe Ungarns - PORTA SPECIOSA e.V.
(Auszug)

Präambel

In der Erkenntnis der Wichtigkeit der Bauforschung und handwerkerliche Arbeit in der Erhaltung der traditionellen Elementen der gebauten Umwelt im Sinne des Übereinkommens zum Schutz des architektonischen Erbes Europas (Europarat No.121, Granada 1985) sollen die Fachkundigen von verschieden verzweigten Fachgbereiche für die Zwecke Informationen auszutauschen, Fortbildung zu fördern, ein Dokumentationszentrum zu gründen vereint werden. Der Verein verfolgt gemeinnützliche Zwecke ohne Profit, pflegt einheimische und internationale fachliche Verbindungen, wirkt bei Veöffentlichung fachlicher Publikationen mit.

1.§ Sitz des Vereins
Der Verein hat sein Sitz in Budapest (Ungarn).

2.§ Aufgabe, Zielsetzungen
Der Verein im Sinne des Präambels in den Fachbereiche Handwerk und Bauforschung für Erhaltung historischer Bausubstanz hat die folgenden Aufgabe und Zielsetzungen erstellt:
(1) Informationsaustausch, Koordination in den oben bezeichneten Fachbereichen zu fördern, ein Dokumentationszentrum auszubauen;
(2) Fortbildung in der Erhaltung historischer Bauten zu fördern, Gutachten für Bildungsinhalt und Praktik zu geben;
(3) Internationale und einheimische fachliche verbindungen zu pflegen, gemeinsame Programme zu fördern;
(4) Bei der Publikations- und Ausgabetätigkeit mitzuwirken
(5) Der Verein fördert mit seiner juristischen Personalität die Tätigkeit der ungarischen Arbeitsgruppe des Expertenkomitees "Bildung und Fortbildung des Handwerks für die Erhaltung des Kulturerbes" beim Europarat.


3.§ Organisation, Organe

Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung (MV), das die natürlichen und juristischen Mitglieder bilden, das von dem Präsidenten (Vorsitzenden) abgeleitet wird. In der Zwischenzeit von zwei MV ist der gewählte Vorstand verantwortlich.

(1) Mitgliederschaft
Mitglied des Vereins kann jede inländische oder ausländische natürliche oder juristische Person sein, die die Zielsetzungen und die Satzung des vereins anerkennt. Mitgliederschaft wird durch eine Beitrittserklärung oder durch Einladung von Seite des Vorstandes erworben. Über den Eintritt entscheidet der Vorstand, dessen Entscheidung von der nächsten MV bestetigt werden soll.
(2) Mitgliederversammlung (MV)
Der Präsident beruft die MV ein. Sie wird von dem Präsidenten geleitet. Im Falle des Antrages des Drittels der Mitdlieder wird die MV ebenso einberufen. Die MV hat über folgende Angelegenheite zu beschließen:
- die Satzung
- das Jahresprogramm, den Arbeitsbericht, die Bewertung der Arbeit
des Vorstandes
- Angelegenheiten der Organisation, Auflösung
- Bestetigung des Mitgliedereintrittes oder Ausschlußes
Im jeden vier Jahre muß der Vorsitzende und der Vorstand von der MV neu gewehlt werden. Die MV ernennt durch Wahl den Präsidenten (Vorsitzenden) und die Mitglieder des Vorsatndes.
Beschlüße werden mit einfacher Mehrheit der Stimmen gefaßt.
Der Vorstand ist als Vertreter des Vereines für alle Angelegenheiten des Vereines zwischen zwei MV zuständig.
(3) Weitere Organe (gewehlt für eine Dauer von 4 Jahren): Präsident, Vorstand (6 Pers), Kontroll-Ausschuß (3 Pers)

 

design:Ács László
Az Egyesületnek 2006-ban a kulturális örökség minisztere Forster Gyula emlékérmet adományozott.